2.1 - Der Entwickler


Bild des Entwicklers des INR-Management-System online, Markus Patten

Entwickelt wurde das INR Management System online von Markus Patten. 1973 in Köln geboren, absolvierte er eine Ausbildung zum Koch. Nach abgelegter Gesellenprüfung im Jahre 94 diente er vier Jahre bei der Bundeswehr. Gesundheitlich bedingt musste er im Jahre 2000 den Beruf des Kochs aufgeben und absolvierte eine weitere Ausbildung zum Prozessleitelektroniker - heute auch Elektroniker für Automatisierungstechnik (EfA) genannt. In diesem Beruf arbeitete er dann bis zum Jahre 2006. Im Januar diesen Jahres diagnostizierten die Ärzte dann einen angeborenen Herzklappenfehler in Aortenposition (bicuspid). Nach einem eindreivierteljährigen Diagnose-Marathon wurde dann im Oktober 2007 die betroffene Herzklappe durch eine künstliche Herzklappe ersetzt.

Schon früh musste er feststellen, wie unzuverlässig die Ärzte versuchten ihn auf seinen individuellen therapeutischen Zielbereich einzustellen. Dies nahm er zum Anlass und fing mit der Entwicklung des INR-Management-System online an. Anfänglich als einfache Datenbankanwendung zur Einzelplatz- und Netzwerkinstallation, im Januar 2013 erfolgte dann die Umsetzung für die Bereitstellung im Internet.

Markus Patten zeichnete sich schon in seinen beruflichen Bereichen durch seine Entwicklungsfreude an Datenbankanwendungen aus. So entwickelte er unter anderem, im Rahmen seiner Tätigkeit als Prozessleitelektroniker, eine netzwerkbasierte Datenbankanwendung zur Verwaltung der Geräteprüfungen nach BGV-A3 (VDE 0100). In seiner späteren Tätigkeit, in der internationalen Kundenbetreuung des selben petrochemischen Unternehmens in Köln, entwickelte er dann eine Datenbankanwendung zur automatischen Erstellung von Langzeitlieferantenerklärungen (Longterm declaration of origin). Beide Anwendungen, in Visual Basic entwickelt und umgesetzt finden auch heute noch ihren Einsatz in dem Unternehmen.

Schon früh zeigte sich seine Affinität zur Programmierung. Als erster "Computer" hielt ein Sinclair ZX81 her, später dann ein Commodore C64. Sowohl in Basic als auch in Maschinensprache wurden hier bereits erste Anwendungen, wie z.B. Vokabeltrainer, programmiert. Sein erster PC war später dann ein 486er. Mit diesem entdeckte er dann seine frühere Leidenschaft zur Programmierung wieder und befasste sich mit den Neuerungen des Basics, welches später dann zu Visual Basic wurde.

Als Entwicklungsumgebung dient ihm heute das Visual Studio 2010 aus dem Hause Microsoft. Diese Web-Präsenz wurde jedoch komplett manuell und ohne Zuhilfenahme von diversen Baukasten-System umgesetzt, was es erforderlich machte, dass er sich erst einmal mit den Eigenarten der Programmiersprachen PHP und HTML vertraut machen musste.